Jugendschutz
Auslandsreisen: Welches Jugendschutzrecht gilt?

Bei Auslandsreisen mit Kindern und Jugendlichen stellt sich für Jugendgruppenleiter immer wieder die Frage, welcher Jugendschutz-Maßstab gilt. Die nachfolgenden Ausführungen beleuchten die grundsätzlichen Aspekte:

Ausgangspunkt: deutsches Recht als Vertragsrecht

Wird die Reise von einem deutschen Jugendverband veranstaltet, so unterliegt der Vertrag über die Teilnahme an der Reise grundsätzlich dem deutschen Recht. Ist der Teilnehmer minderjährig, so zählt zu den vertraglichen Verpflichtungen des Jugendverbandes auch die Einhaltung der Vorgaben des deutschen Jugendschutzrechtes. Eine Übersicht über die wichtigsten Regelungen des Jugendschutzgesetzes finden Sie hier.

Andere Jugendschutzregeln im Reiseland

Wenn die Vorgaben des Jugendschutzes im Reiseland milder oder strenger als das deutsche Jugendschutzrecht ausgestaltet sind, stellt sich die nahe liegende Frage, welches Jugendschutzrecht zu beachten ist. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass die Vorgaben des Jugendschutzes ganz unterschiedliche Rechtsgebiete betreffen. Je nach Alter der Kinder und Jugendlichen können neben Regelungen zum Rauchen und Alkoholkonsum auch Vorgaben des Sexualstrafrechtes eine Rolle spielen. Die Betreuer sollten sich daher bereits vor Reisebeginn mit den Jugendschutzvorgaben im Reiseland auseinandersetzen.

Sind die Vorgaben des Jugendschutzes im Reiseland liberaler gestaltet als in Deutschland, so gilt als Mindeststandard für die Teilnehmer das deutsche Jugendschutzrecht. Ist das Jugendschutzrecht im Reiseland strenger geregelt als in Deutschland, so sind natürlich die Vor Ort gültigen Regelungen zu beachten.

Überwachung der Einhaltung der Jugendschutzvorgaben

Dass die Betreuer bei einer Auslandsreise sowohl mit den Jugendschutzvorgaben in Deutschland als auch mit den Jugendschutzregeln im Reiseland vertraut sind, reicht allein natürlich nicht aus. Die Teamer haben im Rahmen von Belehrungen am Reisebeginn selbstverständlich dafür Sorge zu tragen, dass auch die Kinder und Jugendlichen wissen, was erlaubt und was tabu ist. Leider bewahrheitet sich erfahrungsgemäß immer wieder die alte Binsenweisheit, dass Regeln da sind, um gebrochen zu werden. Das gilt insbesondere für die gerade unter Jugendlichen so unbeliebten Verbote des Jugendschutzes. Jugendgruppenleiter müssen daher die Einhaltung der entsprechenden Vorgaben überwachen und bei Verstößen einschreiten.

Weiterführende Informationen zu Fragen des Jugendschutzes finden Sie hier.

Gerne können Sie auf unsere Beiträge verlinken. Über eine entsprechende Mitteilung vorab würden wir uns freuen.